Springe zum Inhalt

Geschichte

Das Fach Geschichte hat in den letzten 15 Jahren einen rasanten Wandel erlebt.
Stures Auswendiglernen von Daten und vorgegebene Urteile über Geschichte gehören ebenso der Vergangenheit an wie die rein chronologische Vermittlung von historischen Ereignissen.
Heute vermittelt das Fach Geschichte das Bewusstsein dafür, dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenhängen. Die SchülerInnen lernen auf Basis dieses Bedeutungszusammenhanges Optionen und Wertvorstellungen für ihr eigenes Handeln in unserer Gesellschaft zu entwickeln.

Um dies zu erreichen, setzen sich die SchülerInnen kritisch mit Themen wie Herrschaft, Umbrüchen, Kriegen und Friedensschlüssen, Revolutionen und ihren Folgen, mit der Entwicklung von Demokratien und den Gefahren von Diktaturen auseinander. Dies geschieht teilweise chronologisch, teilweise aber auch in Längsschnitten, bei denen ein Thema in verschiedenen Zeiten beleuchtet wird.

Durch die Vernetzung mit den anderen Fächern des Fachbereiches Gesellschaftswissenschaften gelingt es uns, die SchülerInnen an multiperspektivisches und reflektiertes Denken heranzuführen.
Dabei ist unser Methodenkoffer vielfältig bestückt: Wir arbeiten mit Rollenspielen und Standbildern, mit Filmmaterial und Audioquellen, mit Bildern und Karikaturen, die SchülerInnen erstellen Plakate und Wandzeitungen, sie schreiben Leserbriefe oder fiktive Tagebucheinträge und vieles mehr.

Um einen einheitlichen Standard zu erreichen, haben wir gemeinsam Methodenkarten erarbeitet, die zum Umgang mit Texten, Tabellen, Bildern u. ä. anleiten. Für die Oberstufe liegen dann entsprechende Methodenblätter vor, die bei der Bewältigung der Klausuren helfen.

Zudem ist es uns wichtig, gezielt Sprachförderung zu betreiben, sodass alle SchülerInnen mit Formulierungshilfen an ein wissenschaftliches Niveau herangeführt werden. Ebenso zentral ist die Medienbildung, die ein kritisches und reflektiertes Recherchieren erst ermöglicht.

Außerschulische Lernorte machen Geschichte und Politik greifbar: Wir besuchen Museen wie das DHM und nehmen dort an Workshops teil, wir organisieren Ausflüge zu historisch oder politisch relevanten Orten (z.B. dem Bundestag), laden Zeitzeugen ein und besuchen Gedenkstätten. In der Oberstufe dann können alle SchülerInnen an unserer zweiwöchigen Griechenlandexkursion teilnehmen, auf der wir Stätten der Antike, des Mittelalters und der Moderne besuchen.

Dass unsere Arbeit erfolgreich ist, zeigt sich daran, dass viele SchülerInnen unsere Wahlpflichtkurse belegen, in der Oberstufe immer mindesten zwei Leistungskurse in Geschichte angeboten werden können und sehr viele SchülerInnen so motiviert sind, dass sie die Präsentationsprüfungen in einem der Fächer unseres Fachbereichs ablegen.