Springe zum Inhalt

Darstellendes Spiel

„Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von Kunst und Leben zu sein“

Oscar Wilde

Steht man auf der Akropolis von Athen und blickt auf den Südhang, so erkennt man unten die Ausgrabungsstätte eines alten Theaters. Eines Theaters? Nein. Des Theaters. Hier hat alles angefangen, zumindest in Europa. Hier wurde das Theater erfunden. Im Dionysostheater in Athen. Und wenn man ein wenig empfänglich für solche Dinge ist, dann spürt man noch heute …

Im Emmy-Noether-Gymnasium stehen die Bretter, die die Welt bedeuten, im Souterrain, in einem kleinen, aber fein ausgestatteten Theaterraum. Hier führen die Klassen der SEK I Klassentheaterstücke auf, hier werden die Früchte der Woche mit InterAct gezeigt und hier proben und zeigen die Kurse des Fachbereichs Darstellendes Spiel ihre Jahresprojekte.

In der zehnten Klasse wird das Fach Darstellendes Spiel als Arbeitsgemeinschaft angeboten, die für alle verpflichtend ist, die in der Oberstufe den Grundkurs Darstellendes Spiel für zwei oder vier Semester belegen wollen. Oft gibt es zwei Gruppen pro Jahrgang, sodass im Laufe des Jahres sechs Theaterstücke produziert werden. An einem Probenwochenende für alle DS-Kurse zeigen sich die Gruppen gegenseitig den Stand ihrer Projekte, was immer zu einem anregenden Austausch führt. 

Ein weiterer Höhepunkt, der allerdings nur einem sehr kleinen Kreis von Menschen zugänglich gemacht wird, sind die Prüfungen in der 5. Prüfungskomponente des Abiturs. Ja! Man kann auch mit Theater Abitur machen.

Seit zehn Jahren nimmt unsere Schule regelmäßig und auch erfolgreich am Arbeitstreffen Schultheater Berlin teil und hat dort bisher 17 Produktionen gezeigt! Dieses Auswärtsspiel tut allen Beteiligten sehr gut, um auch mal eine Meinung von neutralem Publikum zu hören.

Und wenn wir auf der Griechenlandexkursion nach Athen kommen, dann kehren wir an den Ort zurück, an dem alles begonnen hat…