Springe zum Inhalt

Kunstprojekte

Grundidee des Land Art-Projekt war die 2005 in New York von Christo und Jeanne-Claude gestaltete Installation „The gate“, bei der der Central Park mit orangefarbigen Toren im Winter eine warme Ausstrahlung erhielt.

Die SchülerInnen der 10. Klassen beschäftigten sich mit diesem Thema und entwickelten Ideen für den Volkspark, der sich vor dem Krankenhaus Köpenick zwischen der Müggelheimer und der Pablo-Neruda-Straße erstreckt.

Viele interessante Ideen ließen sich nicht umsetzen. Aber Samantha Klinkes Idee „Füchse im Park“ war aufgrund des Arbeitsaufwandes und der Entsorgung der Objekte gut umsetzbar. Das Motiv passt auch zu Köpenick, denn der Fuchs ist ein heimisches Waldtier, welches sich häufig in Parkanlagen aufhält. Er zeigt mit seiner Anwesenheit, dass der Mensch den Lebensraum der Waldtiere reduziert, aber auch, dass sich Waldtiere an den Menschen gewöhnen, von ihm profitieren. Obwohl das Tier niedlich anzusehen ist, bleibt es wild. Die Farbe Orange unterstreicht die Fuchsfarbe, leuchtet weithin und bringt auf die Grasfläche Farbe. Köpenick ist als waldreicher Bezirk bekannt und viele Bewohner mit dem o.g. Problem vertraut.

Unterstrichen wir dieses Motiv von „Leuchtenden Blättern“, einer Idee der 10. Klasse. SchülerInnen mehrerer Klassen fertigten Blätter an, die in die kahlen Sträucher am Wegrand gehängt werden. Sie vermitteln in der laubarmen Zeit Wärme und Farbe.

Das Projekt wurde mit der Unterstützung des FEIN-Vereins finanziert.