Springe zum Inhalt

Jugend forscht

Die Arbeitsgemeinschaft richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die sich vorstellen können, am Wettbewerb „Jugend forscht“ (15 bis 21 Jahre) oder dem Nachwuchswettbewerb „Schüler experimentieren“ (bis 14 Jahre) teilzunehmen. „Jugend forscht“ ist ein bundesweit stattfindender Wettbewerb, der durch projektbezogenes Arbeiten kreatives, forschendes Lernen herausfordert.

Am Anfang steht immer eine Forschungsidee. Fragestellungen aus den Bereichen der Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaft, Mathematik, Informatik, Physik oder Technik sind möglich.

Dieser Idee oder Fragestellung wird dann durch geeignete Experimente nachgegangen.

Die Treffen in der Arbeitsgemeinschaft sind eine wichtige Unterstützung beim Gedankenaustausch. Sie helfen, fachliche oder praktische Probleme zu lösen.
Mit einer Projektarbeit zum Thema „Die Larven der großen Wachsmotte und ihre Fähigkeit, Polyethylen abzubauen“ konnten sich 2018 zwei Schülerinnen des Emmy-Noether-Gymnasiums für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Ihre Forschungsergebnisse wurden mit dem Sonderpreis Biologie ausgezeichnet.

Mit den Projekten hat man nicht nur die Möglichkeit, tolle Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit zu sammeln, die Ergebnisse können auch im Rahmen einer Präsentationsprüfung (mittlerer Schulabschluss oder Abiturprüfung) vorgestellt werden.